Skip to main content

Stek erfolgreich für Dong, RWE und Eneco in rückforderung mehrerer zehn millionen euro von Gasunie

Anwälte:
Jan Erik Janssen
Stephanie Dielemans

Stek hat erfolgreich DONG Energy (DK), RWE Trade & Supply (D) und Eneco (NL) vertreten in der Rückforderung von bezahlten Tarife in Höhe von mehrere zehn Millionen Euros. 
Es handelt sich um Tarife für den WQA (Wobbe Quality Adaptation) Service von Gasunie Transport Services (GTS) am Gate LNG Terminal in Rotterdam. Durch Streitbeilegungsentscheidungen vom 27. November 2015 und vom 5. April 2016 hat die Behörde für Verbraucher und Märkte entschieden, dass GTS (i) bis zum Gesetzentwurf am 1. Oktober 2014 rechtswidrig Tarife für den WQA-Dienst erhoben hat, da diese Dienstleistung als Qualitätsumwandlung qualifiziert ist und die Kosten hierfür sind in den geregelten Transporttarifen des GTS erfasst und (ii) ab 1. Oktober 2014 zu hohe und unzureichend transparente Tarife für den WQA-Dienst erhoben worden. Als Teil eines Vergleichs zwischen dem Staat und Vertretungsunionen von 23. Februar 2017, hat das vom niederländischen Staat kontrollierte Gasinfrastruktur- und Transportunternehmen, GTS, die Beschwerde gegen die Urteile der niederländischen Wettbewerbsbehörden zurückgezogen. Das führte dazu, dass die Pflicht von GTS zur Rückerstattung definitiv wurde.